Straßenmädchen (blaues Herz)

Die weiblichste Lesebühne Berlins

Hopp Hopp – zur Ausstellung!

“Hopp Hopp”

Ausstellung von Karen Matting

Bilder und Zeichnungen
hophopp 001
29.11.14 – 03.01.15
Eröffnung mit Lesung um 19 Uhr.
Es lesen zwei Damen von den Straßenmädchen (Blaues Herz) und als Gast Fräulein Dotty.
 
Praxis Heidrun Tangerding / Herbert Baum Strasse 3 / 13088 Berlin Weissensee

Sommerspezial mit Schirm

Auf der Freilichtbühne Weißensee lasen die Straßenmädchen bei strahlendem Wetter und vor gefüllten Zuschauerbänken von Familientraumata, Kindheitsfreundschaften, im-Stau-stehen und Verletzungen ganz verschiedener Art.

Naja, das mit dem Wetter ist gelogen. Viel los war aber wirklich!

Danke an das tolle Publikum und die Organisatoren von der Freilichtbühne, ihr wart spitze!

 

Lesung – Sommerspecial

Die diesjährige Lesung

Sommerspecial

findet statt am

Mittwoch, den 11. Juni 2014
um 19:30 Uhr
auf der Freilichtbühne Weißensee

Dort lesen die Straßenmädchen im wunderschönen Ambiente der alten Freilichtbühne die beste Auswahl ihrer Evergreens und neuer Texte.
Ihr dürft gespannt sein!

 

weissenseelsg 001

 

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Die Freilichtbühne liegt direkt am Weißen See:

Anbindung: Tram 2, 18 bis Betriebsbahnhof oder Tram 3, 4, 13, 24 bis Berliner Allee/ Indira-Gandhi-Straße

Auto: Zufahrt über Große Seestraße

An einem Montag im Mai

Absolut untypisch und daher voll im Trend lesen die Straßenmädchen mitten am Tag mitten im Prenzlauer Berg, nämlich:

Am 26. Mai 2014

um 16 Uhr

im Kaffeehaus Atopia

Prenzlauer Allee 187

 

Wir freuen uns auf Euch

 

Die Krise als Chance

Ich bin stolz. Ich bin so stolz.

„Sie haben eine typische Sportverletzung“, hatte die Ärztin kopfnickend gesagt, und dabei ernst und wissend mit einem Auge in ihren Bildschirm geschaut und mit dem anderen Auge zu mir auf der anderen Seite des Schreibtischs.

Ich habe eine typische Sportverletzung!

Das kann wohl nichts anderes heißen, als dass ich eine Sportlerin bin. Nur Sportler und Sportlerinnen haben typische Sportverletzungen.

Das tröstet mich kurz darüber hinweg, dass meine Wade sticht und brennt und meinem Gang, mit dem ich mich auf die Straße schleppe, niemand anmerken würde, dass ich irgendwie mit Sport zu tun habe.

Weiterlesen…

Radeln bis nach Israel

Bei Straßenmädchens sportlicher Lesung ging es dieses Mal um tote Spinnen, Eindrücke einer Familienreise nach Israel – und natürlich um Sportverletzungen. Veranstalterin und GAst-Straßenmädchen Kristin hat noch einen kleinen Scherz “am Randa” nachgeschoben und die handverlesenen Gäste hatten definitiv ihren Spaß! Danke an die Radl-Station & Café Egal!

Sport frei!

fahrradkette 001

Tief im Inneren sind auch die Straßenmädchen natürlich Extremsportlerinnen. Bisher konnten sie das nur nicht so richtig zeigen. Immer kam irgendwas dazwischen. Bald aber haben sie die ultimative Gelegenheit: Im März lesen sie von ihren Fahrrad-, Schnecken- und Kettenerlebnissen. Wo? Im Cafe Egal, der Location, die die wichtigen Dinge des Lebens kongenial zu vereinen weiß: bayrisches Bier, stramme Athleten und gut gelaunte Abendunterhaltung.

Wir laden ein zum ultimative Abend der Radsportliteratur:

Hätte Schnecke Fahrradkette

21. März 2014
Cafe Egal und Radl Station
Tauroggener Straße 46
10589 Berlin

Beginn: 20.30 Uhr

Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns über Zahngold, Uhren und Aktienpapiere im Hut.

Stra-Stri

Stra-Stri, nein, nicht Straßen-Strich sondern Straßenmädchens Strategiegespräch

Die Straßenmädchen haben sich getroffen und bei Wein, Weib und Gesang.. äh, bei Gnocchi, Spinatsoße und Muffins über ihre Zukunft beraten. Der Tisch ist nun leergefräst – aber der Termin und die Location für die nächste Lesung stehen fest! Weitere Infos folgen in Kürze. Auf bald also!

Straßenmädchen goes Kurzfilm

Drehbuchschreiben ist für die Straßenmädchen nix Neues, schließlich gehört die professionelle Drehbuchschreiberin Karen zu ihnen. Jetzt hat die Filmemacherin Jeanette Wagner auch aus einer Drehbuchvorlage von Straßenmädchen Christiane einen Kurzfilm gemacht.

Rauschende Premiere im fsk Oranienplatz, Sekt in yellow cups!

Der Cineastenschal spielt bei solcher Gelegenheit selbstverständlich eine Hauptrolle.

Der Cineastenschal spielt bei solcher Gelegenheit selbstverständlich eine Hauptrolle.

Nun macht sich der Kurzfilm auf die Reise durch die Kurzfilmfestivals dieses Planeten. Da wünschen wir ihm viel Spaß. (Hoffentlich muss er nicht zu viele einsame Nächte in traurigen Hotels verbringen…)

Straßenmädchens Entenessen

Am Tag vor dem 3. Advent haben die Straßenmädchen sich zu ihrem traditionellen und allseits beliebtem Entenessen getroffen. Dabei wurde nicht nur gegessen, sondern auch getrunken und Pläne geschmiedet für ein Neues, ereignisreiches Jahr 2014. Die gute Nachricht ist: Es wird wieder Lesungen geben! Die Straßenmädchen wollen zurück auf die Bühne und an den Text. Zeit und Ort werdet ihr dann rechtzeitig erfahren. Die schlechte Nachricht ist: Es wird noch wenig dauern. Noch nehmen Einzelprojekte all ihre Zeit in Anspruch. Doch ein Ende ist in Sicht. Viele weitere Planungen haben sie auch in Angriff genommen. Doch das bleiben vorerst noch Überraschungen …

Beitragsnavigation

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.